Vielfältiges Programm beim Turnverein Plittersdorf

Mehrere Hundert Besucher haben am Sonntag das traditionelle Turn- und Spielfest des Turnvereins Plittersdorf (TVP) besucht.

Bei meistens trockenem Wetter und angenehmen Temperaturen startete das Programm bereits am Vormittag mit einer Fahrradtour für jedermann. Über die Staustufe bei Iffezheim, Sinzheim und Sandweier ging es über das Ried zurück auf den Festplatz, insgesamt 30 Kilometer lang war die Tour, mit der der TV seinen Gästen ein Fitnessangebot machen wollte, etwa 15 Teilnehmer nutzten denn auch diese Gelegenheit, ihre Kondition zu verbessern.

In der Zwischenzeit hatte um 11 Uhr der Frühschoppen begonnen und ab 12 Uhr stand der Mittagstisch bereit, unter anderem wurden Tzatziki, Gyros, Fisch und Pommes Frites angeboten aber auch Bratwürste, rot oder weiss, standen auf der Speisekarte so dass jeder auf seinen Geschmack kam. Rund 100 freiwillige Helfer wechselten sich in zwei Schichten beim bedienen, kochen oder grillen ab. Außerdem gab es Kaffee und selbstgebackenen Kuchen.

Ab 14 Uhr zeigten die kleinsten an verschiedenen Turngeräten, dass sie bereits balancieren und springen gelernt haben. Acht Gruppen waren am Start, die jüngsten Teilnehmer gerade einmal zwischen ein und drei Jahre alt. Sie zeigten ihr Können allerdings in der Eltern-Kind-Gruppe an der Hand ihres Vaters oder ihrer Mutter.

Ab 17 Uhr hiess es dann „It’s showtime“.

Diesen Teil des Programms hatte der Turngau Mittelbaden-Murgtal unter der Leitung von Sabine Schubert organisiert. 18 Gruppen mit Tänzerinnen und Tänzern im Alter zwischen sechs und 54 Jahren aus Vereinen von Gaggenau bis Bühl boten zwei Stunden lang erstklassige Unterhaltung und machten Werbung für die Turnvereine, in denen es oft Tanzgruppen gibt. Sina Schmidt aus Baden-Baden führte durchs Programm, das gleich mit einem Höhepunkt begann.

Die „Clickety Cloggers“ des gastgebenden TV Plittersdorf, die eine Form des Steptanzes zeigten, bekamen ihren ebenso verdienten wie lautstarken Applaus für ihre Show. Insgesamt waren ungefähr 200 Akteure nacheinander auf der Bühne, die das Publikum fesselten und keinen Augenblick Langeweile aufkommen ließen, so farbenfroh und unterschiedlich waren die verschiedenen Choreographien.

dsc_0196

Hervorzuheben ist noch die Gruppe „Jumpignons“, (hüpfende Pilze) wie sich die jungen Frauen selbstironisch nennen, die die neue Trendsportart „Ropeskipping“ präsentierten, was früher einfach Seilhüpfen hiess. Die Teenager zeigten spektakuläre Sprungeinlagen und ernteten immer wieder Zwischenapplaus.

Das Fest klang später bei gemütlichem Beisammensein langsam aus.