TVP-Radler in Mainfranken unterwegs

Am Sonntag, dem 3. Juli stiegen 22 Turnerinnen und Turner nach vier Tagen Radeln, Geselligkeit und Kultur und insgesamt über 3000 gefahrenen Kilometern in den Bus Richtung Ried.

Der Start am Donnerstag war nicht ermutigend gewesen, denn Stau auf der Autobahn und Regen kündigten eine harte Tour an. Doch die von Silvia und Dieter Bühler wieder hervorragend geplante Mischung aus Radwanderungen und Landschaftserlebnissen war nur kurz durch das Wetter beeinträchtigt. Schon wenige hundert Meter hinter unserem Startort Weikersheim wurde es trocken. Der bedeckte Himmel wechselte mit Sonnenschein, wir hatten jeden Tag ideales Fahrradwetter.
Auf breiten und gut gepflegten Radwegen rollten wir nach wenigen Steigungen aus dem Taubertal auf einer stillgelegten Bahntrasse in die Mainebene und freuten uns auf das schöne Städtchen Ochsenfurt am Main mit seinen Straßencafes. Nach einer Rast und einem Rundgang durch die mittelalterlichen Gassen ging es weiter zu unserem zentralen Quartier. Der 500 Jahre alte Gasthof „Zum Löwen“ in Marktbreit am Main empfing uns mit gemütlicher Atmosphäre, geräumigen Zimmern und gutem Essen.

Am zweiten Tag radelten wir entlang des Mains aufwärts nach Dettelbach, einen kleinen Städtchen über dem Main. Eine Stadtführerin zeigte uns die verwunschenen Ecken des Ortes und versuchte mit fränkischen Weinen die badischen Gaumen zu entzücken, was nicht immer gelang. Mit den Muskatzinen, einer süßen Spezialität Dettelbachs gelang es ihr besser. Nach einer dreistündigen Wanderung durch Stadt und Weinberge mit vier Weinprobenstopps stiegen wir beschwingt auf unsere Räder. Auf dem Rückweg besuchten wir Kitzingen. Die Kreisstadt mit ihren historischen Brücken und Kirchen wurde nach dem 2.Weltkrieg wieder behutsam aufgebaut und lud zum Flanieren ein. Bis Marktbreit war es nicht mehr weit und ein entspannter Tag endete im Gasthof Löwen in einem fröhlichen Abend.

Der dritte Tag führte die Radler zu Beginn in Regenkleidung den Main abwärts. Am Stadtrand von Würzburg wartete unser Stadtführer, ebenfalls auf zwei Rädern. Eine interessante Tour um und durch die Bischofs- und Studentenstadt zeigte uns Blickwinkel die man sonst nicht zu sehen bekommt. Der Rückweg auf dem zweispurig ausgebauten Maintalradweg, mit einer Rast auf einer Terrasse über der Auenlandschaft, war für alle ein Genuss.

Der letzte Tag brachte eine Änderung im Programm der sonstigen Jahre, denn die übliche Abschiedstour mit dem Rad fiel aus. Das pünktliche Erreichen des Zielorts unseres letzten Events und das Verladen der Räder wäre nur mit Stress verbunden gewesen. Daher haben unsere erfahrenen Tourenplaner darauf verzichtet. Es wurde trotzdem ein toller Tag. Mit einem Floß auf einem Altmainarm durch die hügelige unterfränkische Weinlandschaft zu gleiten, gut mit Vesper, Getränken und einem unterhaltsamen Bootsführer versorgt, das war ein gelungener Abschluss der Radwanderung 2017. In Gerlachshausen nahm uns der Bus nach drei Stunden auf und brachte uns durch die sonntägliche Staus wohlbehalten ins Ried zurück.

Vielen Dank an Sylvia und Dieter Bühler, die mit großem Engagement die tollen Touren planten und souverän führten.