TVP-Radler am Rhein unterwegs

Am Donnerstag, dem 27. Juni stiegen 18 Turnerinnen und Turner in Bad Kreuznach aus dem Bus, luden ihre Räder aus dem Anhänger und starteten ihre jährliche viertägige Radtour. Bevor es richtig los ging, hatten die beiden Organisatoren Silvia und Dieter Bühler aber noch eine Führung durch das hübsche Städtchen gebucht und vor der Mittagspause weckte ein Puppentheatermuseum bei uns allen Kindheitserinnerungen. Unter wolkenlosem Himmel rollten wir durch die schöne, aber schattenlos Landschaft entlang der Nahe bis nach Bingen, setzten mit der Fähre über den Rhein und bezogen nach 25 km unser Quartier in Rüdesheim. Bei einem guten Essen und ausreichend isotonischen Getränken im Biergarten des Hotels “Rüdesheimer Hof” klang der erste Tag aus.

Der zweite Tag begann mit brütender Hitze und wie immer mit Gegenwind. Entlang des Rheins, der durch Inseln geteilt und viel breiter ist als im Ried, strampelten wir gen Wiesbaden. Die hessische Hauptstadt liegt zwar am Rhein, aber der Weg ins Zentrum führte über zwei steile Steigungen, die eine erste Herausforderung darstellten, die den Zeitplan aber nicht groß beeinträchtigten. Dafür sorgten dann ein Dorn in einem Reifen und eine defekte Schaltung. Der Besuch einer kleinen Kaffeerösterei mit Verkostung und Kuchen brachten wieder Schwung für den Nachmittag und die Rückfahrt. Den Abend genossen wir nach den 61 Kilometern im schattigen Hof eines italienischen Restaurants.

Am dritten Tag überquerten wir wieder den Rhein und fuhren nach Mainz. Die Hitze setzte uns in der schattenlosen, von der Landwirtschaft geprägten Rheinebene sehr zu und eine Baustelle in Mainz verzögerte unsere Ankunft beim ZDF noch weiter. Trotzdem wurden wir freundlich aufgenommen und durch die wohltemperierten Studios geführt. Um so mehr wurde die Rückfahrt zu einem Kampf gegen die Sonne. Bei Ingelheim setzten wir mit der Fähre wieder zum rechten Ufer über und hatten für die restlichen Kilometer der 67 km langen Strecke frische Rheinluft und Schatten. Den Abend verbrachten wir an der Uferpromenade von Rüdesheim bei gutem Wein und dem Blick auf ein Dutzend Flusskreuzfahrtschiffe. Ein Spaziergang durch die Drosselgasse schloss diesen heißen Tag ab.

Der Sonntag sollte einen entspannten Abschluss bringen, denn das romantische Mittelrheintal hatte war zur autofreien Zone erklärt worden und wir konnten auf der Bundestraße uns breit machen. Radfahrer und Inliner teilten sich die B 42 ohne Stress, man konnte die Landschaft, die Schiffe und Burgen betrachten und an jeden Ort gab es etwas zu essen und zu trinken. Was auch dringend nötig war, denn es war wieder sehr heiß und der Wind nicht unbedingt erfrischend. Nach 27 km endete unsere Abschlussfahrt wieder in Rüdesheim, wo wir im Biergarten unseres Hotels auf den Bus warteten, der uns wohlbehalten ins Ried brachte.

Vielen Dank an Sylvia und Dieter Bühler, die mit großem Engagement die tollen Touren planten und souverän führten.