Von der Gründung bis zum Zweiten Weltkrieg

Unter dem Namen „Frei Heil“ wurde 1912 durch 15 junge Männer der Arbeiterturnverein Plittersdorf im Gasthaus „Adler“ gegründet. Geturnt wurde damals im Freien oder im Nebenraum des Gasthauses „Zum Wilden Mann“ (später: Gasthaus „Blume“). Die Anschaffung der ersten Turngeräte wurde durch den Goldschmied Philipp Trunk finanziell unterstützt. Der Verein zählte schon anfangs 165 Mitglieder. Bei 1570 Einwohnern eine sehr gute Quote.

Nach dem ersten Weltkrieg wurde der Arbeiterturnverein 1919 mit 98 Mitgliedern, davon 48 Aktiven, neu gegründet. Während der Goldenen Zwanziger turnen die Plittersdorfer Turner weiter im Freien. Der neu errichtete Saal des Gasthauses „Zum Eisernen Kreuz“ dient nun ebenfalls als „Sporthalle“.

Ein großer Umzug der örtlichen Vereine zog 1927 anlässlich der Fahnenweihe durch den Ort. Der Turnverein hat einen eigenen Pfeiferzug. Im gleichen Jahr wird auch der Arbeitersportverein „DJK Plittersdorf“ gegründet.

Beide Vereine wurden 1933 zwangsaufgelöst und das Vermögen beschlagnahmt. Die Fahne des Turnvereins wird zerschnitten und zu Sofakissen verarbeitet.

Nach dem Krieg bis Ende der 1960er Jahre

Nach Ende des zweiten Weltkrieges bleiben die Turnvereine durch die Militärregierung der vier Besatzungsmächte als militaristische Sportart verboten. Es wird nur eine Allsportvereinigung pro Ort zugelassen, weshalb sich die Turner und die Fußballer zusammenschließen. Nach der Aufhebung des Turnverbotes werden die Turner 1948 wieder selbstständig. Ein Jahr später wird der Turnverein Plittersdorf 1912 e.V. gegründet.

Selbst 1951 mussten die Turner der neu aufgebauten Jugendturnriege einen Arm Feuerholz zum Training im Saal des Gasthauses „Zum Eisernen Kreuz“ mitbringen. 1953 konnten die Turner erste Erfolge feiern. Der Turnverein hatte zu dieser Zeit 73 Mitglieder. Der Turnverein knüpft erste Kontakte ins Elsass. Es entwickelt sich ein reges Vereinsleben mit Wettkämpfen, Schauturnen, Festen, Ausflügen und Theateraufführungen.

Der Deutsche Turnerbund proklamiert 1960 das „Turnen für Jedermann“, um Sport über das Leistungsturnen hinaus auf neue Personengruppen auszudehnen. Besonders Frauen sollen zu Aktivitäten angeregt werden. Zum 50-jährigen Bestehen des Turnvereins wird 1962 die neue Vereinsfahne eingeweiht. Erfolgreiche Jugendturnerinnen und eine Hausfrauengymnastikgruppe zählte unser Verein nur drei Jahre später. Insgesamt waren 95 Aktive Mitglieder verzeichnet.

Ende der 1960er Jahre zieht der Turnverein vom Saal des Gasthauses „Zum Eisernen Kreuz“ in die Schulturnhalle um. Mittlerweile zählt der Turnverein 170 Mitglieder.

Die 1970er und 1980er Jahre

1973 nehmen in Plittersdorf 210 Wanderer an der ersten Volkswanderung teil. Unterdessen werden die Leistungsturnerinnen und -turner von Verwaltungsmitgliedern nach Wintersdorf zum Training gefahren. Der Turnverein hat mittlerweile 275 Mitglieder. Der Vereinsbeitrag beträgt für Erwachsene 10 DM, 8 DM für das erste Kind und 6 DM für jedes weiter Kind. Die Altherrenriege wird im Jahr 1974 gegründet.

Das Training findet mittlerweile in der Schulturnhalle statt. Dort sind über 100 Schüler aktiv. Die Turnerinnen und Turner belegen 1. und 2. Plätze auf Gau- und Bezirksebene. 1978 werden die A- und die B-Riege der Mädchen Bezirksmeister.

1980 Feier Plittersdorf sein 1250-jähriges Bestehen. Der Turnverein hat mittlerweile 380 Mitglieder. Anfang der 80er Jahre sind über 2400 Wanderer beim Volkswandern dabei. Die Mutter-Kind-Gruppe wird gegründet und die ersten Frauen werden in die Verwaltung gewählt. Zudem wird 1982 das 70-jährige Vereinsjubiläum mit einer Turngala gefeiert.

Die 1980er Jahre

Mit dem Bau der neuen Mehrzweckhalle in Plittersdorf vergrößert auch der Turnverein sein Angebot. Neue Gruppen, darunter die Jedermänner und die Volleyball-Gruppe, werden gegründet. Die Jugendarbeit wird kontinuierlich ausgebaut. 1987 wird das 75-jährige Bestehen des Vereins gefeiert.

Durch die nun vorhandenen Hallenkapazitäten werden vermehrt Meisterschaften und andere Turnveranstaltungen in Plittersdorf ausgetragen. Ende der 1980er Jahre zählt der Turnverein über 600 Mitglieder und hat ein Angebot von 27 Übungsstunden pro Woche, die von 12 Übungsleitern bewältigt werden.

Die 1990er Jahre bis Anfang 2000er

Mitte der 90er Jahre wächst der Turnverein auf über 700 Mitglieder an. Davon sind knapp 400 in verschiedenen Gruppen aktiv. Die Frauen übernehmen im Vorstand und Turnrat immer mehr Verantwortung. Zu Beginn des neuen Jahrtausends zählt der TV Plittersdorf ca. 840 Mitglieder und 20 Übungsleiter. Anlässlich des 90-jährigen Jubiläums richtet der Turnverein das Gauturnfest in Plittersdorf aus.

Durch unseren Übungsleiter Willi Merkel knüpft der Turnverein Kontakte nach Pribram in Tschechien. Es findet ein Vergleichswettkampf in Tschechien und kurz darauf auch in Plittersdorf statt. In dieser Zeit wird auch die Männer-Step-Gruppe gegründet, die sich zu den Schauturnen oder sonstigen turnerischen Veranstaltungen zusammenfindet. So nimmt die Männer-Step-Gruppe beispielsweise 2004 an der Landesgymnaestrada in Kehl teil.

Anfang der 2000er Jahre bis heute

Im Jahre 2007 wird endlich eine Leichtathletikanlage in Plittersdorf eingeweiht. Eine Leichtathletikgruppe wird gegründet und ab sofort kann auch das Sportabzeichen beim Turnverein abgelegt werden. Die UGM 2 wird Gauligasieger der C-Klasse und Maik Seiberling wird deutscher Hochschulmeister mit der Mannschaft der Uni Karlsruhe. Durch die neuen Sportanlagen richtet der Turnverein abermals das Gauturnfest aus.

Das Jahr 2012 stand ganz im Zeichen des 100-jährigen Jubiläums. Begleitet durch ein neues, frisches Vereinslogo zeigt der Turnverein auch nach 100 Jahren keine Ermüdungserscheinungen. Die vielfältigen Veranstaltungen im Jubiläumsjahr zeigen dies eindrucksvoll.

Eine Ära geht 2015 zu Ende. Auf der Mitgliederversammlung legt Ulrika Müller-Hoss ihr Amt als 1. Vorsitzende nieder, das sie in den letzten 20 Jahren mit Stolz, Zielstrebigkeit und Selbstvertrauen ausgeübt hat. Als besonderen Dank erhielt sie die goldene Ehrennadel des Turngaus Mittelbaden-Murgtal und wurde zur Ehrenvorsitzenden des TV Plittersdorf ernannt.

Ihr Amt übergab sie in jüngere Hände und so lenken nun Christian Müller und Manuel Schaaf die Geschicke des Turnvereins zusammen mit den 7 weiteren Vorstandsmitgliedern. Mit der Übergabe des Amtes von Ulrika Müller-Hoss an die neue Doppelspitze wurden auch die Strukturen und Zuständigkeiten im Vorstand neu definiert. So soll u.a. ein neues Vereinsbüro ab Mitte 2015 die Arbeit von Vorstand und Turnrat unterstützen.